Rückkehr der Genitive — Guild Wars 2 Forums
Home ArenaNet Forum Chats Oct 2018: Localization

Rückkehr der Genitive

AllNightPlayer.1286AllNightPlayer.1286 Member ✭✭✭
edited October 31, 2018 in Oct 2018: Localization

Ich musste kürzlich feststellen – weiß jedoch nicht, wann dies umgesetzt wurde –, dass aufgestiegene Ausrüstung nicht mehr über eine Genitivverbindung verfügt und stattdessen gegen durch Bindestrich grennte Komposita ausgetauscht wurde.
Dies empfinde ist als äußerst schade, da zum einem ohnehin ein „Überschuss“ an (teils unnötiger) Bindestrichschreibung im Spiel existiert und zum anderem, diese Lösung nicht der englischen Fassung entspricht, welche ausschließlich Genitive verwendet.

engl. Zojja’s […] → (alt-)dt. Zojjas […] → (neu-)dt. Zojja-[…]

Mich interessiert, was der Grund für diese doch recht umfassende Änderung war – denn sprachlich schön waren die Genitivverbindungen definitiv.

Tagged:

Comments

  • Ashantara.8731Ashantara.8731 Member ✭✭✭✭
    edited October 30, 2018

    Ich finde viele der Übersetzungen grauselig, weil auf den Genitiv verzichtet wird. Z. B. sollte es "Königsbezwinger" statt "König-Bezwinger" :s heißen. Allerdings wurde im deutschen Forum darauf hingewiesen, dass dies mit technischen Einschränkungen zusammenhinge (da "müsse" ein Bindestrich im Wort sein, weil der englische Begriff aus zwei Wörtern bestünde - aha).

    Edit @AllNightPlayer.1286: Es heißt übrigens Genitiv, nicht Genetiv. Mit Genetik hat das Ganze nichts zu tun. ;) Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ - und im Lateinischen (u. a. Sprachen) gibt es sogar noch den Ablativ.

  • AllNightPlayer.1286AllNightPlayer.1286 Member ✭✭✭
    edited October 31, 2018

    @Ashantara.8731 said:
    Edit @AllNightPlayer.1286: Es heißt übrigens Genitiv, nicht Genetiv. Mit Genetik hat das Ganze nichts zu tun. ;)

    Hach, wie peinlich! Normalerweise schlage ich schwierige Wörter vorher noch einmal nach, aber es war schon spät. :s

  • Ashantara.8731Ashantara.8731 Member ✭✭✭✭

    @AllNightPlayer.1286 said:
    Hach, wie peinlich! Normalerweise schlage ich schwierige Wörter vorher noch einmal nach, aber es war schon spät. :s

    Ist ja nix passiert. ;) Wäre nur schön, wenn es auf diesen Thread endlich mal eine offizielle Antwort gäbe... :/

  • Danke für die Frage zum Genitiv bei der aufgestiegenen Ausrüstung. Wir haben dies bereits vor einigen Monaten geändert, nachdem wir uns mehrere Monate mit dem dahinter liegenden Problem befassten und dabei sowohl das Feedback von Spielern als auch von unseren langjährigen Übersetzern berücksichtigten.
    Wir unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Gegenstandsarten im Spiel. Normale Gegenstände mit Genitiv übersetzen wir mit nachgestelltem Genitiv (Beispiel: „Balthazar’s sword“ wird zu „Schwert Balthasars“). „Balthasars Schwert“ klänge natürlich schöner, aber da Gegenständen oftmals Adjektive vorangestellt werden, ist diese Lösung vorteilhafter. Dann heißt es im Spiel etwa „Deaktiviertes Schwert Balthasars“ statt „Deaktiviertes Balthasars Schwert“.
    Bei Ausrüstungsgegenständen ist es etwas komplizierter, da diese sowohl einen Präfix als auch einen Suffix erhalten können. Bleiben wir beim Beispiel „Balthazar’s sword“: Handelt es sich nicht um DAS Schwert Balthasars, sondern um ein Replikat zum Ausrüsten, sieht das auf unserer Seite so aus: „str1%%str2%% Balthazar’s sword str3%%str4%%“. Ein Präfix ist an dieser Stelle etwa eine Aufwertung wie „Berserkerhaft“, ein Suffix könnte „des Fleißes“ lauten. Hätten wir es ausschließlich mit Präfixen (str1%%str2%%) zu tun, könnten wir das gleiche Modell verwenden wie bei den normalen Gegenständen. Allerdings müssen wir bei der Übersetzung ebenso str3%%str4%% berücksichtigen, selbst wenn dieser Zusatz nur selten eintrifft und wir zum Zeitpunkt des Übersetzens nicht wissen, ob er je eintreffen wird. Der nachgestellte Genitiv würde einen doppelten Genitiv verursachen, was beim „Berserkerhaften Schwert Balthasars des Fleißes“ noch ginge, bei einem Beispiel ohne Eigennamen und mit Artikel wie „Berserkerhaftes Schwert des Spielers des Fleißes“ dann allerdings eher unschön klingt.
    Das Modell „(Berserkerhaftes) Balthasar-Schwert (des Fleißes)“ hingegen wird allen Ansprüchen der Übersetzung gerecht, auch wenn es nicht die schönste Lösung ist.

    English speakers, this is about German grammar and the use of hyphens. I will gladly provide a translation for those who are interested, but I have some doubts about this :)

  • AllNightPlayer.1286AllNightPlayer.1286 Member ✭✭✭
    edited November 2, 2018

    Aber bei der aufgestiegenen Ausrüstung verschwinden jegliche Adjektive. Darum stehen stattdessen auch die Namen anbei, hinter welchen sich die Attributsbezeichnung verbirgt.
    Daher wird es niemals ein Berserkerhaftes Schwert Zojjas der Blutgier oder halt Berserkerhaftes Zojjas Schwert der Blutgier geben. Aufgestiegene sowie legendäre Ausrüstung ist immer ohne Adjektiv.

    Zudem stellt sich die Frage, warum im englischen Original dieses Problem anscheinend nicht besteht. Schließlich gibt es hier weiterhin ausschließlich Genitive.

    Meines Erachtens nach, wird hier im Deutschen ein Problem geschaffen, welches überhaupt nicht sein müsste, würde man sich mehr am Original orientieren. Und wird an anderen Stellen – wenn es um die Verbesserung der deutschen Sprache geht – nicht immer wieder das Argument hervor gebracht, man wolle sich nicht zu weit vom Original entfernen bzw. die englische Grundlage gäbe den für das Deutsche gewünschte Spielraum nicht her?

    Des Weiteren sei erwähnt, dass auch im Deutschen ein nachgestellter Genitiv strenggenommen unüblicher als ein vorangestellter – zumindest bei Personenbezeichnungen. Für nachgestellte Konstruktionen wird eigentlich vermehrt der Dativ verwendet: Schwert von Zojja. Darum stellt sich die Frage, was überhaupt der Beweggrund war, den Genitiv umzusetzen. Im Gegensatz zum Französischem müssen bei uns z. B. nicht die Adjektive umgestellt und die englische Wortstellung funktioniert eigentlich immer – zumal das Deutsche dank der Kasus viel Spielraum bzgl. der Satzstellung besitzt. In diesem Fall funktoniert die englische Wortstellung perfekt im Deutschen.

    Mein Vorschlag wäre, den Genitiv voranzustellen und jegliche Adjektive dazwischen zusetzen: Balthasars deaktviertes Schwert. Also 1-zu-1 mit der englischen Fassung. Nur unser Genitiv sieht ein bisschen anders aus. ;)

  • AllNightPlayer.1286AllNightPlayer.1286 Member ✭✭✭
    edited November 2, 2018

    Ergänzung 1

    Um die Frage, wann vorangestellt und wann nachgestellt, vorwegzunehmen:
    Alles, was im Englischen mit […]’s geschrieben wird, wird ein vorangestellter Genitiv – […]s | […]’.

    Zojja’s sword → Zojjas Schwert
    Soros’s deactivated sword → Soros’ deaktviertes Schwert

    Alles, was im Englischen mit […] of […] versehen wird, wird entweder ein nachgestellter Genitiv – […] der/des […] – oder ein nachgestellter Dativ – […] von […].

    sword of Zojja → Schwert der Zojja / Schwert von Zojja
    deactivated sword of Sorosdeaktviertes Schwert des Soros’ / deaktiviertes Schwert von Soros

  • Ergänzung 2

    Das Problem mit den Adjektiven sollte eigentlich auch nicht bestehen, da auch im Englischen die Adjektive nicht beliebig vor den genitivischen Namensgeber gesetzt werden. Schließlich sagt man nicht

    beautiful Marie’s hair → schönes Maries Haar

    sondern

    Marie’s beautiful hair → Maries schönes Haar

  • edited November 2, 2018

    Hallo,
    wie oben bereits erwähnt, arbeiten wir mit Variablen, die es uns in vielen Fällen nicht ermöglichen, das von dir beschriebene Schema anzuwenden. Wir setzen diese Variablen nicht fest, wir versuchen nur, ein System zu finden, dass ihnen UND der Zielsprache gerecht wird. Dies wird immer ein Kompromiss sein, da das Variablensystem auf mehrere Sprachen angewendet wird.

    German Localization Editor